matomo tracking pixel

Die Zürcher "Hexen"


Im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit wurden tausende Menschen unschuldig hingerichtet. Ihnen wurden Verbrechen zur Last gelegt, die sie nicht begangen haben, weil man diese Verbrechen nicht begehen kann. Die Hexerei ist ein rein imaginäres Verbrechen.

In Zürich wurden etwa 80 Personen Opfer dieser Menschenjagd.

Otto Sigg hat die Geschichten der Zürcher Opfer des Hexenwahns recherchiert, zusammengetragen und in zwei Büchern veröffentlicht.

Publikation von Otto Sigg

Der Verein pro mahnmal


Der Verein pro mahnmal setzt sich für die Errichtung eines Mahnmals für die Zürcher Opfer des Hexenwahns ein. Hier finden Sie Angaben zum Vorstand und alle nötigen Informationen, um pro mahnmal beizutreten.

Erinnerungsorte


Die Forderung nach einem Mahnmal für die Opfer des Hexenwahns wird nicht nur in Zürich geäussert und in vielen anderen Städten wurden bereits Gedenksteine, Denkmäler und Mahnmale für die ermordeten Personen errichtet.

Das Mahnmal in der Presse


Unsere Forderung nach einem Mahnmal findet ihren Widerhall auch in der Presse

Hinrichtung 1587 - obere Reihe Bild1

Kontakt


Wir freuen uns über Fragen zu pro mahnmal und noch mehr über neue Mitglieder. Schreiben sie uns, wir melden uns so bald als möglich zurück!