matomo tracking pixel

Pressespiegel


Nach der ersten Publikation von Otto Sigg zu den Zürcher Opfern des Hexenwahns reichten Esther Straub und Sylvie Matter im Gemeinderat der Stadt Zürich ein Postulat ein, dass die Errichtung eines Mahnmals forderte. Das Postulat wurde vom Rat überwiesen und fand Widerhall in der Presse – jedoch nicht im Stadtrat. Dieser weigert sich, das Postulat umzusetzen. Der Verein pro mahnmal ist eine Antwort auf diese Weigerung und versucht, über die Öffentlichkeit – auch die Presse – der Forderung Nachdruck zu verleihen, damit der Stadtrat endlich handelt.
Und nicht nur das Mahnmal, auch die Geschichte der unschuldigen Opfer des Hexenwahns ist immer wieder Thema in den Medien und zeigt, wie gross das Bedürfnis ist, dieses Thema aufzuarbeite.

Ein Scheiterhaufen auf der Gemüsebrücke - Bilder vom Frauenstreiktag
NZZ; 15.06.2019

Historiker wollen Zürcher «Hexen» rehabilitieren
Landbote; 01.06.2019

"Die Hexehn sind los" - Ein Beitrag des SRF über Hexenverfolgung
SRF; 28.04.2019

Artikel mit Vorschlägen von Künstler*innen für ein Mahnmal
Tagesanzeiger; 30.07.2014

Artikel zum Postulat im Gemeinderat der Stadt Zürich
Limmattaler Zeitung, 19.6.2014

Artikel über das erste Buch von Otto Sigg zu den zürchern Opfer des Hexenwahns
Tagesanzeiger; 05.11.2013

Warum ein Mahnmal in Zürich?


Verglichen mit den Opferzahlen in anderen Regionen und Städten war Zürich kein Zentrum der Hexenverfolgung- warum fordern wir dennoch ein Mahnmal in Zürich?

Der Verein pro mahnmal


Der Verein pro mahnmal setzt sich für die Errichtung eines Mahnmals für die Zürcher Opfer des Hexenwahns ein. Hier finden Sie Angaben zum Vorstand und alle nötigen Informationen, um pro mahnmal beizutreten.

Wir setzen uns ein


Unsere Forderung nach einem Mahnmal für die Opfer des Hexenwahns tragen wir auf unterschiedliche Weise in die Öffentlichkeit. Als Verein pro mahnmal unterstützen und verbinden wir Kulturschaffende, die sich ebenfalls für dieses Ziel einsetzen.

Hinrichtung 1587 - obere Reihe Bild1

Kontakt


Wir freuen uns über Fragen zu pro mahnmal und noch mehr über neue Mitglieder. Schreiben sie uns, wir melden uns so bald als möglich zurück!